Spanisch lernen mit unserem Blog - Espansol School

Direkt zum Seiteninhalt

Quito, quito

Espansol School
Veröffentlicht von Patricia Ochoa in Kultur · 3 Januar 2019
Tags: Quito
Quito, quito

Eine merkwürdige Geschichte
Die Hauptstadt von Ecuador nennt sich Quito. Es war interessant festzustellen, dass es auch eine Frucht mit genaus dem gleichen Namen gibt, hier klären wir das Phänomen auf.

Quito quito, oder Naranjilla ist eine Pflanze, die in unserem Land (Ecuador) angebaut wird, aber auch in den Anden von Peru und Kolumbien. Sie wächst in einer Höhe zwischen 1600 und 2400 Metern über dem Meeresspiegel. Es ist eine Frucht von nationaler Bedeutung in Ecuador und wird Food Heritage genannt.
Herkunft: Es ist eine Pflanze mit Ursprung in der interandinischen Region Kolumbien, Ecuador und Peru. Sie wächst von 1600 bis 2400 Metern über dem Meeresspiegel. Die Temperatur für ihre Entwicklung liegt zwischen 16° und 24° C.

Beschreibung: Es ist ein Baum, der natürlich im subtropischen Wald wächst. Er produziert eine Frucht, die reich an Vitamin C ist.

Form: rund, an den Polen leich abgeflacht

Geschmack: sehr säuerlich

Farbe: orange-gelb

Verwendung: Die Frucht wird zur Herstellung von Säften verwendet. Sie ist eine wichtige Zutat für Coladas, Eiscreme, um Gerichte mit Saucen zu würzen, und damit wird Chicha und unser typischer Canelazo hergestellt.

Andere Namen: lulo, quito quito quito

Nährwert: Quito ist reich an Antioxidantien, Vitaminen A, B, C und E, Eisen, Kupfer, Kalzium, Phosphor, Kalium, Selen, Natrium, Magnesium und Zink. Rediziert den Cholesterinspiegel und beugt Anämie vor. Sie stimuliert das Immunsystem, beseitigt Giftstoffe aus dem Blut, verbessert das Sehvermögen und beugt Husten und Grippe vor.




Es gibt noch keine Rezension.
0
0
0
0
0
Zurück zum Seiteninhalt