DIE KULTUR ECUADORS - Espansol School

Spanisch lernen - mit uns!
Spanisch lernen - mit uns!
Schul Logo
Direkt zum Seiteninhalt

DIE KULTUR ECUADORS

ECUADORS KULTUR
Eintauchen in die Kultur
ECUADORS REICHE KULTUR

Lass dich begeistern von der Vielfalt die dieses kleine Land zu bieten hat.
Bild mit Panflöten

KULTUR

Geschichte und Kultur sind in Ecuador enorm vielfältig. Ob Tanzkurse in tropischen Rhytmen, kulturelle Tänze, Museumbesuche, Historisches Zentrum von Quito oder Märkte.

Nicht zu vergessen, die typisch ecuadorianischen Gerichte.

Frage deine Lehrerin, sie findet das Passende für dich - und begleitet dich!
.

.
.

Bild von Lamas die am See grasen

WOCHENENDAUSFLÜGE

Auf Wunsch begleitet dich deine Lehrerin bei einem Wochenendausflug.
*   Cotopaxi Nationalpark
*  Kratersee Quilotoa
*  Ökologisches Reservat in Mindo
*  Pasochoa (Naturschutzgebiet)
*   Naturschutzgebiet El Ángel
*  Otavalos traditioneller Markt
*   Peguche Wasserfall
*   Seen von Cotacachi und Cuicocha
Alle Wochenendaktivitäten werden gegen eine geringe zusätzliche Gebühr, zur Deckung der allgemeinen Unkosten, angeboten. Diese Ausflüge sind optional.
re Eck gelb
Gastronomie
FEIN ESSEN IN ECUADOR

Die Küche Ecuadors ist äusserst nahrhaft und reichhaltig.
li Eck gelb
Bild von Fischsuppe
Bild von einem Gericht
Bild eines belgten Brotes
Gericht mit Cuy drauf


Einst zählten Meerschweinchen und Lamas zu den Grundnahrungsmitteln der indianischen Ureinwohner. Das änderte sich durch die spanischen Kolonialisten, die Rinder und Schweine importierten. Lamas werden gar nicht mehr, Meerschweinchen nur noch in ländlichen Gebieten des Hochlandes verzehrt. Der Fischreichtum an der Küste bestimmt seit jeher den Speiseplan der dort lebenden Ecuadorianer.

Generell wird von den meisten Bevölkerungsschichten recht einfach und traditionell gekocht und Eintöpfe und Suppen stehen fast täglich auf dem Speiseplan. Die Sierra stellt dabei die Spitze des Suppenkonsums dar. Sowohl bei den Suppen als auch bei den Eintöpfen reicht die Auswahl der Zutaten von Fisch und Gemüse über eine allseits beliebte Hühnerbrühe bis hin zu Kartoffelvarianten mit Käse, Kochbananen und Avocados. Auch Kartoffelsuppen mit Schweinshaxe, Maniok, Reis, Zwiebeln und Gewürzen sind weit verbreitet. Die kartoffelhaltigen Suppen zählen zu den typischen Nationalgerichten.

Ein landesweit sehr beliebtes Suppengericht ist ausserdem Sancocho. Für diese Spezialität werden Rind- oder Schweinefleisch mit gekochter Maniokwurzel, Kochbananen und Erbsen kombiniert. Bei allen Gerichten sei erwähnt, dass die Ecuadorianer eine Vorliebe für Koriander haben. Weiterhin wird Reis mit Huhn (pollo con arroz) oder Reis mit Rindfleisch (carne de res con arroz) sehr häufig gegessen und auch in zahlreichen Restaurants angeboten.

Zum Nachtisch gibt es meist Süsses aus Kokosraspeln und karamellisiertem Zuckerrohrsaft. Eine Spezialität der ecuadorianischen Küche ist Ceviche. Dieser köstliche Mix aus rohem Weissfisch, Shrimps, Krabben, Muscheln oder Langusten wird in Essig, Öl, Zitronen- und auch Orangensaft mariniert und meist mit Tomaten, Zwiebeln und Kräutern angerichtet. Zu den Delikatessen der Küstenregion gehört darüber hinaus die Sopa Marinera, die aus Meeresfrüchten zubereitet wird.
Quelle: reiselexikon.de
.
.
Bild von Cacaoschoten
Zurück zum Seiteninhalt